Traumdisco Berlin

TRAUMDISCO – BERLIN

Die Traumdisco-Berlin, eine ehrenamtliche Elterninitiative die einmal monatlich freitags in „dieEICHE“, in der evangelischen Kirchengemeinde Neu-Westend, stattfindet, versteht sich als inklusive Discoveranstaltung, die von vornherein jeden Menschen als dazugehörig betrachtet und größten Wert darauf legt, niemanden auszuschließen.

 „GEMEINSAM NIEMALS EINSAM“

- Eine Disco für Menschen mit und ohne Behinderung -

 Die "Traumdisco-Berlin" fand ihren gedanklichen Ursprung bereits 2008 bei uns Eltern von ganz besonderen Kindern mit Autismus und Down Syndrom.

Was gibt man seinen Kindern, die immer auf fremde Hilfe angewiesen sein werden, mit ins Leben?

Einen Ort oder eine Institution, die vielleicht über unser Dasein hinweg existieren kann?

Einen Ort, an dem unser aller Kinder, ob mit oder ohne ersichtliche Beeinträchtigung, glücklich und fröhlich einen Teil ihrer Freizeit ausgelassen erleben dürfen. Einen Ort, an dem sie Kontakte auf gleicher Ebene, aber eben auch auf anderer, interessanterer Ebene schließen können! Das ist unsere Idee, unser Wunsch, den es hieß, mit wenigen Mitteln, dafür aber mit sehr viel Empathie, Zeit und Liebe umzusetzen.

Die Zeit verging so zügig, dass  unsere Kinder mittlerweile junge Erwachsene sind. Unser Wunsch, eine solche Veranstaltung regelmäßig zu organisieren, festigte sich und ging für uns  alle am

Freitag, den 21.10.2011 mit einer großen Eröffnungsfeier in Erfüllung.

Gemeinsam haben wir die "Traumdisco-Berlin" unseren fantastischen und einzigartigen Kindern

♥ Vanessa und Benjamin ♥

gewidmet

 Neben unserem Sohn Benjamin, ist es uns sehr wichtig unseren Sohn Pascal zu erwähnen, der seit der ersten Veranstaltung an, mit jugendlichem Rat eines jungen Erwachsenen und stets hilfreicher Tat, sehr zum Gelingen der Traumdisco, unter anderem als DJ beiträgt!

Der Gedanke und die Umsetzung einer Inklusion für die Menschen mit Behinderung in Berlin, Deutschland und auf der ganzen Welt oder eben auch nur die Umsetzung einer 'Inklusiven Disco', wünschen sich insbesondere alle Menschen mit Behinderung und deren Eltern. Die Inklusion in unserer Traumdisco-Berlin reift mit den Monaten zusehends und wird durch die Einbeziehung der Konfirmanden der Kirchengemeinde Neu-Westend, immer mehr zur Realität.

Wir begleiten den Konfirmandenunterricht ca. vier Stunden pro Jahrgang, erklären die Bedeutung „Behinderung“, ausgänglich mit dem Schwerpunkt "Ängste abbauen vor Behinderung", die große Vielfalt der möglichen Beeinträchtigungen vom „Beinbruch“ bis zur „Mehrfachbehinderung“ und zeigen in Form von Selbsterfahrungen, mit Rollstuhl und anderen Hilfsmitteln, die Schwierigkeiten und Barrieren für alte Menschen und deren mit Behinderung.

Jugendliche aus Neu-Westend und befreundete junge Menschen aus unserem sozialen Umfeld werden einfühlsamer und angenehm neugierig auf unsere "Traumdisco-Berlin". Die jungen Menschen ohne Behinderung lernen den Umgang mit Menschen mit Behinderung durch eine Eingliederung in die Arbeitsabläufe und Organisation der Veranstaltung. Die ersten Schritte des Miteinanders ist die Mithilfe an der Garderobe und der Getränkeausgabe zu den Traumdisco-Terminen, bei der sie hinter dem Tresen einen gewissen Abstand als eine kleine aber effektive Barriere erhalten. Zum langsamen Abbau ihrer Berührungsängste und die Gewöhnung an die ungewohnten, plötzlich und unerwartet auftretenden  Körperkontakte mit Menschen, mit meist geistiger Behinderung. Ebenso lernen sie das ‚sich reinhören’ in die komplexen Aussprachemöglichkeiten der Gäste mit Behinderung.

Bei einem ungefähren Gästeaufkommen von ca. 80 Personen, sind im dritten Jahr davon ca. 2/3 mit und 1/3 ohne sichtbare Beeinträchtigungen in der Traumdisco zu Gast.

Die Umsetzung  einer INKLUSION benötigt Zeit, Geld und Zuversicht!

Eine Veranstaltung dieser Größenordnung kann natürlich nur funktionieren, wenn gewisse Regeln des Miteinanders eingehalten werden. Dieses insbesondere auch, um dem hohen Anspruch an Inklusivität gerecht werden zu können. Nachzulesen auf unserer Homepage

Ein sehr großer Dank gilt auch allen Ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, ohne die die Traumdisco-Berlin nicht das geworden wäre, was sie heutzutage ist!

Eine Initiative, die die Jugend oder Jugendlichkeit in jedem Menschen, gemeinsam mit allen Gästen, ob mit oder ohne Handicap, ob jung oder alt, ganz selbstverständlich miteinander tanzbar und lebbar macht!

Die Veranstaltung „Traumdisco-Berlin“ findet auf dem Gelände der Ev. Kirchengemeinde Neu-Westend statt, ohne dessen großartige Unterstützung die "Traumdisco-Berlin" große Schwierigkeiten hätte sich zu finanzieren.

TRAUMDISCO – BERLIN

c/o Susanne Voss und Stephan Rüger, Reichsstrasse 48,14052 Berlin

Veranstaltungsort der Traumdisco: „dieEICHE“ Eichenallee47-53, 14050 Berlin

www.traumdisco-berlin.de, bei Facebook oder Twitter

und mobil zu erreichen unter 0178 – 854 28 88